Aktienfonds

Im Fondsbereich können Anleger und Sparer sich zwischen vielen tausend entscheiden, die Auswahl ist hier sehr groß. Die offenen Investmentfonds werden in vier Hauptsparten eingeteilt, nämlich in Geldmarktfonds, in Rentenfonds, in Immobilienfonds und in Aktienfonds. Für eine langfristige Anlagedauer und ebenso für den Bereich langfristiges Sparen eignen sich besonders die Aktienfonds, da hier die im Durchschnitt beste Rendite erzielt werden kann, wenn man die Aktienfonds mit den anderen genannten Haupt-Fondsvarianten vergleicht. Aber auch im Bereich der Aktienfonds ist die Auswahl noch „gigantisch“. Zum einen gibt es weltweit deutlich über 1.000 verschiedene Fondsgesellschaften, zum anderen unterscheiden sich die Aktienfonds natürlich auch darin, welche Art von Aktien im jeweiligen Fondsdepot enthalten sind. Auch dort lassen sich zur besseren Übersicht weitere Einteilungen vornehmen, zum Beispiel in Länderfonds, Regionenfonds oder in Branchenfonds. Aus den genannten Gründen sollte man sich stets vor der Auswahl eines bestimmten Aktienfonds informieren, welche Aktien der Fonds in seinem Depot hat und wie die Strategie der Fondsgesellschaft ausgerichtet ist.

Bei den meisten Aktienfonds handelt es sich heute um so genannte thesaurierende Fonds. Das bedeutet, die Erträge werden nicht an den Anleger ausgeschüttet, sondern sofort wieder in Fondsanteile investiert. Aktienfonds werden nicht an der Wertpapierbörse gehandelt, sondern können ausschließlich außerbörslich über die Bank oder den Broker ge- und verkauft werden. Bei einem Vergleich der verschiedenen Aktienfonds sollten unter anderem neben der bisher erzielten Performance und dem „Inhalt“ der Fonds natürlich auch die Gebühren verglichen werden. Diese verteilen sich in der Regel auf einen Ausgabeaufschlag auf der einen Seite und auf eine Management- und/oder Verwaltungsgebühr andererseits. Neben den reinen Aktienfonds bieten viele Fondsgesellschaften auch noch gemischte Fonds an (Mischfonds). Diese beinhalten dann neben den Aktien auch noch Anleihen und/oder Geldmarktpapiere. Besonders im Zusammenhang mit dem regelmäßigen Fondssparen für die Altersvorsorge werden diese Mischfonds häufig genutzt. Eine Ausweitung sind die Garantiefonds, die sogar ein bestimmtes Kapital gegen Verluste „absichern“.